e-Kataloge selber machen – so geht’s!

e-kataloge-selber-machenDu betreibst ein Unternehmen, produzierst Ware oder vertreibst Ware? Und diese Ware oder Dein Unternehmen soll nun in einen e-katalog? Das ist ganz sicher eine gute Idee von Dir, denn heutzutage ist man ja mit onlinemarketing auf der besten und zukunftsichersten Seite. Aber für einen erfolgreichen e-Katalog musst Du auch so ein paar wichtige Sachen beachten, damit Dir der wirklich gelingt. Und darüber sollst Du in dem nun folgenden Text informiert werden.

Was alles in Deinen e-Katalog hinein gehört

Da stellt sich natürlich als erstes einmal die Frage, was genau alles in Deinen e-Katalog hinein geschrieben und hinein gestellt werden soll. Also sind jetzt als erstes Deine Ideen und Vorstellungen gefragt. Auf jeden Fall gehören gute Fotos von Deinen Produkten hinein (wenn Du welche zu vermarkten hast).  Fotografiere dazu Deine Produkte mögliches aus mehrere Perspektiven, damit den Lesern Deines Kataloges eine ausführliche Betrachtung Deiner Produkte ermöglicht wird.

Bei einzelnen Produkten empfiehlt es sich auch, kleinere Ausschnitte größer als Extrabild hervorzuheben, auch das ermöglicht den Lesern eine ausreichende Information über Dein Produkt. Zu den guten Fotos musst Du natürlich auch eine ausführliche Beschreibung zu Deinen Produkten hinzufügen. In den Beschreibungen muss wirklich jedes kleine Detail über Deine Produkte drin stehen, denn auch das kleinste Detail kann für einen potentiellen Käufer von entscheidender Bedeutung sein.

Oder aber Du willst über Dein Unternehmen informieren. Dann gehören in den Katalog auf jeden Fall Fotos von Dir (als Chef), sowie Foto von allen Deinen Mitarbeitern (vorausgesetzt, keiner Deiner Mitarbeiter hat etwas dagegen, daher lieber Einzelfotos von jedem Deiner Mitarbeiter machen als ein Gruppenfoto). Zu den Fotos fügst Du dann am beten noch die wichtigsten Informationen über dich und Deine Mitarbeiter hinein (also von Deinen Mitarbeitern natürlich nur so viele Infos, wie Deine Mitarbeiter erlauben zu veröffentlichen), Also natürlich der Vorname und der Nachname, Alter und/oder Geburtsdatum, eventuell kurzer Lebenslauf und bisheriger beruflicher Werdegang. Eventuell kannst Du auch ein paar Zukunftsperspektiven von Dir und/oder Deinen Mitarbeitern hinzufügen.

Ein Foto von Dir mit Ansprachen an die Leser am Anfang Deines Kataloges ist natürlich auch dann empfehlenswert, wenn Du in Deinem e-Katalog für Deine Produkte werben willst,dann wird er etwas persönlicher.

Wie Dein e-Katalog nun erstellt wird

Wenn Du nun alles an Fotos und Texten für Deinen e-Katalog vorbereitet hast und auf Deinem Computer geladen und abgespeichert hast, stellt sich für Dich natürlich als nächstes die Frage, wie Du so einen e-Katalog erstellen kannst, also wie findest Du eine Grundlage/Vorlage für Deinen Katalog und wie fügst Du am besten Deine Fotos und die dazugehörigen Texten in Deinen Katalog ein? Als Grundlage für Deinen Katalog gibt es eine große Anzahl an spezieller Software, die zum Erstellen von e-Katalogen Dir sehr gut dienlich sein können. Solche Software kannst Du Dir bequem und meistens kostenlos aus dem Internet herunterladen.

Bei einer solchen Software wird Dir dann ausführlich erklärt, wie Du Deine Fotos von Deinen Produkten oder Deinen Leuten sowie die dazugehörigen Texte in Deinen neuen e-Katalog hinein stellen kannst. Auch kannst Du in fast allen Fällen selber wählen, wie Du Deine Fotos und die Texte dazu anordnen willst. Empfehlenswert ist es wenn Du die Fotos und die Texte dazu entweder unmittelbar nebeneinander (Foto links, Text rechts) oder unmittelbar untereinander (Foto oben, Text unten) anordnest, denn so ist es für die späteren Leser und potentiellen Käufer am übersichtlichsten.

Und nun kann es auch bald losgehen. Sicher hast Du inzwischen erkannt, wie einfach und von welchem hohen Nutzen das ersten eines e-Kataloges ist? Na dann zögere nicht mehr lange und mach Dich an die Arbeit!

Leave a Reply