Ausfüllbares Formular gestalten Schritt für Schritt

Wenn Du bereits einmal ein Formular in Adobe-InDesign selbst erstellt hast, weißt Du aus eigener Erfahrung, dass es recht zeitaufwendig und kompliziert war, ein ausfüllbares Formular zu gestalten. Das Layout für das Formular musstest Du unter genauester Einhaltung der Corporate-Design-Regeln ausarbeiten. Mit der Software Acrobat sollten die Formularfelder eingefügt werden, um daraus ein PDF erstellen zu können. War eine Änderung erforderlich, musste Dein Formular wieder komplett neu erstellt werden. Solltest Du Dich über diese zeitaufwendige, umständliche Methode, um ein Formular zu erstellen, geärgert haben, gibt es jetzt gute Neuigkeiten für Dich. Mit der Software Adobe InDesign CS6 kannst Du völlig unkompliziert Formularfelder ausarbeiten und daraus ein PDF erstellen.

Ausfüllbares Formular gestalten Schritt für Schritt

Bevor Du aus einem Formular ein PDF erstellen kannst, musst Du erst einmal das Layout für das Formular entwerfen. Du legst zunächst in InDesign ein neues Dokument an. Anschließend fügst Du die Textfelder oder Objektrahmen in das Dokument ein und markierst die Felder, die von den Besuchern Deiner Internetpräsenz ausgefüllt werden müssen.

Als Nächstes klickst Du im InDesign-Menü auf den Reiter >Interaktiv> Schaltflächen und Formulare und wählst eine der angebotenen Varianten für Dein Textfeld aus. Daraufhin benennst Du die Datei und wählst weitere Optionen aus, um später ein PDF erstellen zu können. Bei den Optionen kannst Du beispielsweise entscheiden, ob Du einen Bildlauf zulassen willst oder ob Dein Formular ausdruckbar sein soll. Weiterhin kannst Du unter Optionen die Schriftgröße für Dein Formular bestimmen.

Zum PDF-Erstellen nutzt Du in INDesign die Schaltfläche „Datei» «Exportieren» und «interaktive PDF“. Mit diesen einfachen Schritten hast Du bereits ein Formular erstellt, welches nach dem Öffnen direkt am PC online ausgefüllt werden kann. Wenn im Laufe der Zeit eine Veränderung nötig ist oder Du das Layout neu entwerfen möchtest, musst Du kein komplett neues PDF erstellen. Du öffnest das Originaldokument in InDesign, nimmst die erforderlichen Anpassungen und Änderungen vor und führst wie bereits beschrieben, einen PDF-Export durch. Danach kannst Du das überarbeitete Formular in Deine Homepage, Deinen Onlineshop oder in Deinen Blog einbinden.

PDF erstellen in InDesign

Damit Du jetzt noch unkomplizierter in InDesign PDFs erstellen und bearbeiten kannst, hat der renommierte Software-Hersteller Adobe, zusätzliche Funktionen integriert. Die verbesserte Version Adobe InDesign CS6 bietet eine dienliche Unterstützung für Formularfelder und weitere Formularaktionen an, die viele der Anwender lange vermisst haben. Die besonders ansprechenden Formulare, die Du mit InDesign CS6 kreativ und individuell gestalten kannst, sind mit dem klassischen Adobe Acrobat bis jetzt nicht erstellbar.

Vorteile, die Dir das PDF-Erstellen in Adobe InDesign CS6 ermöglicht

Mit der Software Adobe InDesign kannst Du ab sofort einfache Formulare fertigen, die Du nach dem PDF-Erstellen und Veröffentlichen nicht mehr nachbearbeiten musst. Unterstützt werden beim PDF-Erstellen von Formularen die Formularelemente allgemeine Feldtypen (Options- und Textfelder, Signaturen und Kontrollkästchen). Weiterhin gestatten Dir die Erweiterungen, verschiedene Aktionen in Dein Formular einzufügen. Beispielsweise kannst Du Funktionen in Dein Formular integrieren, die es den Usern gestatten, das ausgefüllte Formular auszudrucken oder/und per E-Mail zu versenden.

Weitere neue nützliche Features in Adobe InDesign CS6

Neben den bereits erwähnten Funktionen bietet Dir Adobe InDesign CS6 neue, erweiterte Features, mit denen Du Deine Formulare besonders kreativ gestalten kannst. Mit diesen, nun ebenfalls von der Software unterstützten Funktionen, kannst Du zum Beispiel durchgehende Flächen und Konturen in Formularfelder einfügen, eine Benutzerdefinierung in Dein Formular integrieren sowie die Schriftgröße für den eingegebenen Text bestimmen. Beim Festlegen der Benutzerdefinierung kannst Du zwischen den Optionen „Aus“, „Ein“ und „Cursor darüber“ entscheiden. Damit die User barrierefrei durch Dein Formular navigieren können, solltest Du es benutzerfreundlich gestalten und für die zugelassenen Aktivitäten eine bestimmte Reihenfolge festlegen. Die Navigation durch das Formular kann beispielsweise ohne Mauszeiger vorgenommen werden, wenn Du die Steuerung über die Tabulatortaste in Dein Formular integrierst. Um die Reihenfolge der zugelassenen Aktivitäten zu definieren, bietet Dir Adobe InDesign CS6 verschiedene Möglichkeiten an. Um eine benutzerdefinierte Reihenfolge der Aktivitäten festzulegen, kannst Du die Schaltfläche „Fenster“ > „Artikel“ nutzen. Du öffnest zunächst das Bedienfeld „Fenster“ > „Artikel“. Daraufhin ziehst Du mit der Maus die Formularfelder in das Bedienfeld. Im Artikelbedienfeld ordnest Du zum Schluss die Felder in die von Dir gewünschte Reihenfolge. Außerdem solltest Du auf jeden Fall nicht vergessen, vor dem Export der Datei, die Funktion „PDF mit Tags erstellen“ zu aktivieren. Damit die Besucher Deiner Internetpräsenz Lesehilfen einsetzen können, musst Du unbedingt im Artikelbedienfeld-Menü die Funktion „Für Leserichtung in PDFs mit Tags verwenden“ aktivieren. Als Alternative kannst Du die Aktivitätenreihenfolge durch einen Klick auf die Schaltfläche „Interaktiv“ auswählen, „Aktivierreihenfolge festlegen“. Um die Reihenfolge der Aktivitäten festzulegen, klickst Du wahlweise auf die Schaltflächen „Nach unten“ oder „Nach oben“. Vor dem Dateiexport ins PDF-Format solltest Du ebenso daran denken, die Zusatzoption „Struktur für Aktivierreihenfolge verwenden“ zu aktivieren. Falls Du beispielsweise Dein Formular dazu benutzen willst, um die Kreditkartendaten aller Deiner Kunden zu erfassen, könntest Du die Optionsfelder mit den Symbolen der verschiedenen Kreditkarten gestalten und jedem Status eine andere Grafik zuordnen.

Leave a Reply